• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Weekly # 21 – Justicia regiert

28/05/2021

Weekly # 21 – Justicia regiert


Diese Woche regiert die Justicia: Die Frauenquote in Vorständen doch noch vor der Sommerpause . – . FidAR legt vor . – . das Lieferkettengesetz für mehr Menschenrechte wird verabschiedet . – . Shell verliert den Klima-Prozess in den Niederlanden, Auswirkungen auf alle Großkonzerne erwartet . – . Vorbereitung bei der BASF: Kooperation mit RWE für Windparks in der Nordsee für Grünen Strom . – . EU -Unternehmensbesteuerung für Tech-Giganten soll kommen . – . Frauen in der Musikbranche . – . Frauen in der Pandemie (Psyche) . –  . Kath. Kirche Austritt von Maria 2.0 . – . IT-Branche umwirbt Frauen . – . Quote und Feminismus aus Sicht der Rechten . – . EIGE EU-Agentur für Frauenthemen in Europa mit Fakten -Deutschland

Frauenquote für Vorstände kommt - WZ

Berlin: Vier Monate vor der Bundestagswahl müssen sich Unternehmen jetzt doch auf eine Frauenquote für ihre Vorstände gefasst machen. Union und SPD verständigten sich kurz vor der Sommerpause nach langem Ringen doch noch auf ein Gesetz für mehr Frauen in Führungspositionen. „Mit unserem Gesetz muss künftig ab vier Vorstandsmitgliedern mindestens eine Frau am Tisch sitzen“, erläuterte Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) am Freitag. FidAR - Nach Angaben der Initiative „Frauen in die Aufsichtsräte“ wären 66 Konzerne von der neuen Quote betroffen. 25 von ihnen hätten derzeit noch keine Frau im Vorstand, darunter auch die beiden Dax-30-Konzerne Heidelberg Cement und MTU.

She Works – FidAR

FIDAR WOB-INDEX: MEHR ALS DIE HÄLFTE DER VORSTANDSETAGEN FRAUENFREI
Über die Hälfte der großen börsennotierten Konzerne haben keine Frau im Vorstand. 62 planen weiterhin mit einer frauenfreien Führungsetage, darunter die DAX-30-Unternehmen Delivery Hero und RWE. Die Pläne der Bundesregierung für eine gesetzliche Mindestbeteiligung von Frauen in Vorständen zeigen aber bereits erste Wirkung: Mit adidas, BAYER, E.ON, Infineon, Fielmann und Südzucker haben schon sechs der 66 Konzerne, die der neuen Regelung unterliegen, seit Bekanntgabe des Vorhabens eine Frau in den Vorstand berufen. Der WoB-Index wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die ausführliche Studie zum Women-on-Board-Index 185 von FidAR finden Sie unter www.wob-index.de.

Das Vorhaben sorgte für viel Streit in der Koalition. Nun wurde eine Lösung gefunden. Die Wirtschaft lobt den gefundenen Kompromiss. Das Gesetz gilt erst ab 3.000 Mitarbeiern und soll im nächsten Jahr in Kraft treten.

Unternehmensbesteuerung der Tech-Giganten„Steuergelder sollten da landen, wo Unternehmen ihr Geschäft betreiben“ EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hat sich für neue weltweite Steuerregeln ausgesprochen. Dass die USA jüngst einen Mindeststeuersatz von 15 Prozent vorgeschlagen haben, sei „ein großer Schritt nach vorne, wenn es um Steuergerechtigkeit geht“, sagte sie im Dlf.

Klima Shell in den Niederlanden verklagt,  und  wegweisendes Urteil gegen Shell 

Klima-Urteil gegen Shell: „Das ist eine große Verunsicherung für viele Unternehmen“

Ein Gericht hat dem Ölriesen Shell strengere Klimaziele verordnet. Der Umweltrechtler Bernhard Wegener sieht die Verlässlichkeit des Rechtsstaats in Gefahr.

DLF Shell verliert Klima-Prozess, Das Urteil von Den Haag und die Folgen

Der größte Ölkonzern Europas muss nach einem Urteil eines niederländischen Gerichts seine CO2-Emissionen drastisch reduzieren. Experten sind überzeugt: Das Urteil wird weitreichende Auswirkungen haben – nicht nur für den Energiesektor. 

Weltweit laufen mehr als 1.000 Verfahren zum Klimaschutz. Es geht dabei vor allem um bereits angerichtete Schäden für Klima und Umwelt. Das Urteil von Den Haag sei das erste weltweit, das „ein Unternehmen konkret zu Emissionsreduktionen verpflichtet“ – und zwar außerhalb des geltenden Fachrechts. Shell wird nicht nur zur Reduktion der entstehenden Emissionen im Rahmen der eigenen Produktionsprozesse und der Energiebeschaffung verpflichtet, sondern auch für diejenigen Emissionen in die Verantwortung zu nehmen, die durch die Verbrennung seiner Produkte entstehen, bei Autofahrern, Ölheizungen in Haushalten etc. Diese sogenannten Scope-3-Emissionen machten 85 Prozent der Gesamtemissionen von Shell aus. Ganz ähnlich sieht das auch die Ökonomin Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Auch wenn das Urteil von Den Haag noch nicht rechtskräftig sei, habe es Signalwirkung und sei zukunftsweisend.

Der Chemiekonzern BASF und der Energieerzeuger RWE planen in der Nordsee einen riesigen Windpark, um den Standort Ludwigshafen mit grünem Strom zu versorgen. Dazu bitten sie die Politik um Hilfe. Dazu haben sie den Plan für einen gigantischen Windpark in der Nordsee mit einer Leistung von zwei Gigawatt vorgestellt, der den Chemiestandort Ludwigshafen ab 2030 mit grünem Strom versorgen und zur CO2-freien Herstellung von Wasserstoff dienen soll. Ziel ist es, die Produktion von Chemikalien, die bisher auf fossilen Energieträgern basiert, zu elektrifizieren.

Männer, macht Platz! Frauen im Musikbusiness. Die Musikbranche ist ein Herrenclub, reine Frauenbands sind noch immer die Ausnahme. Viele Frauen kämpfen Männer, macht Platz! Frauen im Musikbusiness. Die Musikbranche ist ein Herrenclub, reine Frauenbands sind immer noch die Ausnahme. 

Frauen in der Pandemie – Interview mit einer Psychiaterin

Birgit Janssen: Frauen waren auch vorher anfälliger für psychische Krankheiten, insbesondere für Depressionen. Daran erkranken sie doppelt so oft wie Männer. In der Pandemie hat sich das aber noch verschärft. Das ist kein Wunder, denn die Frauen tragen die Hauptlast. Frauen arbeiten häufiger in Berufen, die jetzt kein Homeoffice machen können: in der Pflege, an der Supermarktkasse, beim Friseur. Sie arbeiten mit Ansteckungsgefahr, tragen dauerhaft Maske, Kolleg:innen müssen teilweise auf gemeinsame Pausen verzichten. Für viele Frauen aber ist der Austausch mit anderen sehr wichtig, gerade in so einer Krisensituation.   

Gründerin von Maria 2.0 tritt aus der Kirche aus

Frauen fordern seit vielen Jahren die Gleichstellung in der katholischen Kirche. Die Protestbewegung Maria 2.0 entstand. Jetzt haben die Gründerinnen Andrea Voß-Frick und Lisa Kötter angekündigt, aus der Kirche auszutreten.

IT Branche umwirbt Frauen

Diversität ist wichtiger als je zuvor. Wir zeigen dir am Beispiel von eyeo, dass Female Empowerment in Tech-Unternehmen wunderbar funktionieren kann. Der Frauenanteil in den MINT-Berufen insgesamt liegt bei mageren 16 Prozent. Bei eyeo sind mittlerweile knapp 50 Prozent der Führungspositionen mit Frauen besetzt, das Kölner Software Unternehmen liegt somit weit über dem Branchenschnitt.

Die Autorin hat eine interessante Biographie – Wikipedia – und steht heute der AfD nahe. Auch diese Argumente gehören ins ganze Bild der Quote: Die Meinung der ganz rechten Frauen:"Die Quotenfalle – Warum Genderpolitik in die Irre führt"
EIGE mit Sitz in Vilnius – Lithauen. Jedes Jahr sind kleine, aber stetige Erfolge erzielt worden; der Ausbruch der Coronavirus-Pandemie gefährdet jedoch das weitere Vorankommen bei der Geschlechtergleichstellung. Mehr denn je benötigen politische Entscheidungsträger die Daten, Fakten und Ressourcen des EIGE, um inklusive Lösungen für die Geschlechtergleichstellung in unserer Gesellschaft sowohl während als auch nach der Pandemie zu gestalten und umzusetzen. 
https://eige.europa.eu/gender-equality-index/2020/country/DE

Melde Dich hier an und erhalte eine Mail, sobald es einen neuen Beitrag auf EWMD-Society.org gibt. So bist Du immer auf dem neusten Stand!

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung

Mehr lesen:

Weekly #32 August

Weekly #32 August

# weekly 27 Juli

# weekly 27 Juli

# weekly 26 Juli

# weekly 26 Juli

Weekly # 25 Wahlkampf

Weekly # 25 Wahlkampf