13/08/2021

Weekly #32 August


Nach einer Flutkatastrophenpause geht es jetzt im August wieder weiter mit dem wöchentlichen Weekly - nur mit veränderter Priorität: Klima kommt ab jetzt als erste Kategorie, dann Wirtschaft und dann Frauen in Führungspositionen.
Die Woche 32 stand unter dem Stern: Klima und der IPCC Report. Viele geben sich überrascht, aber eigentlich ist alles bekannt, nur durch Flut und Feuer realer. - Waldgipfel2.0 Filmdokumentation  - Digitale Auswertung und Bias - Homeoffice und was amerikanische Firmen tun - Wallstreet und Flüchtlinge, wie hängt das Zusammen /Doku. - Frauen:  Das Zweite Führungspositionen-Gesetz ist in Kraft - HERstory, ARD Dokumentation - NDR Simone Menne Chancengleichheit - VAUDE Chefin Antje Dewitz im Interview, gegen Widerstände. Auch Frauen im 17 Jahrhundert waren mutig: Porträt DLF über Jane Digby

In eigener Sache: Am 26. August 13 h Lunchtalk zum Buch Grüne Finanzen mit Jennifer Brockerhoff - Anmeldung bei EWMD
Mehr Info bei EWMD Society.org

KLIMA - IPCC Bericht

IPCC Report und Reaktionen -Die Zeit
ICH NICHT : Die Bürger zeigen auf die Politik, die Politik auf die Konzerne, die Konzerne auf die Konsumenten.
Was so trocken daherkommt, ist in Wahrheit epochal: Weil nun als sicher gelten muss, dass die Klimakrise menschengemacht ist; weil seit Montag niemand mehr sagen kann, es sei noch Zeit; und vor allem weil die Sache noch halbwegs glimpflich ausgehen, also die Erhitzung bei 1,5 Grad gehalten werden kann. Seit vierzig Jahren weiß die Menschheit vom Klima-Effekt, doch nun weiß sie etwas mehr: Das Zeitalter der Ausreden ist vorbei.

Die reichsten 10 Prozent verursachen mehr als ein Drittel der Treibhausgase - Der Spiegel
Eine kleine Gruppe von Forschern hat den Entwurf für den dritten Teil des Weltklimarat-Reports geleakt. Daraus geht hervor: Verantwortlich für den Großteil der Emissionen sind vergleichsweise wenige Menschen.

Das Original Sixt Assistent Report IPCC

Waldgipfel2.0  Förster Peter Wohlleben und Gäste 2 Tage - Dokumentiert auf YouTube
Es geht mehr als nur um den Wald, es geht um Mythen, Klima, Artenvielfalt, Bürokratie und Wissen.
Nationaler Waldgipfel 2021 - Tag 1

Nationaler Waldgipfel 2021 - Tag 2

 

Home Office - Boom/Cash - BIAS in AI

Während sich in Deutschland langsam das Home Office als Alternative Lösung etabliert und viele Mitarbeiter nicht mehr darauf verzichten wollen, ordern in den USA die Firmen ihre Leute zurück. Aber es gibt da noch mehr Unterschiede: Das Gehalt. 

Homeoffice – Google, Twitter und andere zahlen ortsbezogenes Gehalt – Basic Thinking
Andere Länder, andere Sitten, in USA macht die Firma den Ausgleich. In den USA erhalten Google-Mitarbeiter:innen künftig bis zu 25 Prozent weniger Gehalt im Home Office. Vor allem Pendler sollen davon betroffen sein, da das Gehalt vom Wohnort abhängt. Dabei ist ein ortsbezogenes Gehalt in den USA keine Seltenheit.

Boom und Crash- Flüchtlingswelle ARD Doku. Wie Spekulation ins Chaos führt. 81 Min Länge. Verfügbar bis Juni 2022. Worum geht es? Ganz kurz: Wir blicken auf ein chaotisches Jahrzehnt zurück. Der arabische Frühling, der Brexit, die Flüchtlingskrise, Bankrott von Venezuela, russischer Einmarsch in der Ukraine, Klima-Veränderungen. Was sind die Ursachen von schweren Krisen? Oft gehen sie auf Spekulationen in den Finanzzentren zurück. Dort werden die Preise gemacht für Nahrungsmittel wie Weizen, für Rohstoffe wie Öl. Die Rohstoffe sind endlich. Sie werden aber an den Terminbörsen zerschnitten, zerstückelt und aufgeteilt, als gäbe es unendlich viel davon.

BIAS. Wie passiert es, dass ein Algorithmus lieber junge dünne Frauen anzeigt, als alte weiße Männer? NZZ 
Der Twitter-Algorithmus wurde nicht mit Absicht so trainiert, d
ie Diskriminierung ergab sich automatisch, weil der Algorithmus mit Augen-Tracking-Daten gefüttert wurde. Bei den Experimenten, aus denen sie stammen, müssen offensichtlich Bilder von als attraktiv wahrgenommenen Frauen die grösste Aufmerksamkeit erregt haben. Ein perfektes Beispiel dafür, wie Algorithmen die versteckten Mechanismen der Ungleichbehandlung in der Gesellschaft festschreiben und weiter verstärken.

Gesetz - HER Story - Simone Menne - VAUDE - 17th

Es ist vollbracht – Gesetz in Kraft Finanzen.net 
BERLIN - Für große Unternehmen treten an diesem Donnerstag 12. August die neue Bestimmungen zur Besetzung von Spitzenpositionen mit Frauen in Kraft. Das vor der Sommerpause beschlossene Zweite Führungspositionen-Gesetz wurde am Mittwoch im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und wird damit einen Tag später wirksam. Börsennotierte und paritätisch mitbestimmte Unternehmen mit mehr als 2000 Beschäftigten und mehr als drei Vorständen müssen künftig bei Nachbesetzungen in der Top-Management-Etage sicherstellen, dass mindestens eine Frau im Vorstand vertreten ist.

Her Story
Die neue vierteilige ARD-Doku-Reihe „HERstory“ auf dem ARD-Sendeplatz „Geschichte im Ersten“ bringt Geschichte konsequent aus weiblicher Sicht, da allzu oft und manchmal sogar ausschließlich Geschichte aus männlicher Sicht erzählt und überliefert wird – HIStory. „HERstory“ erzählt nun bewusst einseitig Geschichte ausschließlich aus weiblicher Sicht, inspiziert ganze geschichtliche Phasen mit weiblichem Blick und fragt: Warum hat sich hier die männliche Sicht der Dinge durchgesetzt und bis heute gehalten? Was wurde verschwiegen, was unterdrückt? Und vor allem: Welche Folgen hat das bis heute? 

Simone Mennes Einsatz für Chancengleichheit in den Führungsetagen Sendung NDR DAS! 
Verfügbar bis 08.02.2022 - Simone Menne ist eine einflussreiche Frau in der deutschen Wirtschaft: Vier Jahre Finanzvorständin der Deutschen Lufthansa, und damit erster weiblicher Finanzvorstand eines DAX-Konzerns. Sie sitzt in mehreren Aufsichtsräten. Doch lange war sie gegen eine Frauenquote, heute sagt sie: nur damit verändert sich endlich etwas. Denn die freiwillige Selbstverpflichtung der Wirtschaft zu mehr Frauen in Führungspositionen hat nicht viel gebracht.

Fashionunited Firma VAUDE
Im Interview verrät Antje Dewitz, gegen welche Widerstände sie das Unternehmen auf Nachhaltigkeit ausrichtete, bevor es ‚en vogue‘ war und was Frauen als Führungskräfte anders macht.

Frauen im 17 Jahrhundert – DLF - Das Liebesleben der Jane Digby beschäftigte das englische Parlament und halb Europa. Von der guten Gesellschaft verstoßen, abenteuerte die britische Aristokratin durch die Welt. Am 11. August 1881 starb sie als Ehefrau eines Beduinenscheichs in Damaskus.

Melde Dich hier an und erhalte eine Mail, sobald es einen neuen Beitrag auf EWMD-Society.org gibt. So bist Du immer auf dem neusten Stand!

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung

Mehr lesen:

# weekly 27 Juli

# weekly 27 Juli

# weekly 26 Juli

# weekly 26 Juli

Weekly # 25 Wahlkampf

Weekly # 25 Wahlkampf

Weekly # 24 Gründerinnen

Weekly # 24 Gründerinnen