14/04/2023

Margrethe Vestager

Margrethe Vestager. - EXECUTIVE VICE-PRESIDENT (2019-2024)  European Commission

Margarethe Vestager wurde am 13. April 1968 in Glostrup, Seeland Dänemark geboren. Sie ist eine Tochter der lutherischen Pfarrer Hans Vestager und Bodil Tybjerg, beide auch politisch tätig. Ihre politische Karriere starte sie bereits mit 21 Jahren. Sie stand jahrelang im Rampenlicht in Brüssels. TIME zählte sie 2017 zu den 100 einflussreichsten Menschen der Welt.
 
Quotations: "A woman who wants to go places needs to bring her own ladder."


Quotation:"We have to take our democracy back. We cannot leave it to Facebook or Snapchat or anyone else. We have to take democracy back and renew it. Society is about people and not about technology."

Ihre kämpferische Art gegen die großen Monopole dieser Welt sind nicht mehr angesagt nach der Pandemie und dem Krieg in der Ukraine. Die Frage: Haben Ihre Angriffe überhaupt etwas bewirkt? 

"Ihre Anwälte gingen zu den höchsten Gerichten der EU, sie sah sich dem Zorn der Verbündeten auf dem Kontinent ausgesetzt, weil sie sich für den Erhalt des Wettbewerbs auf dem europäischen Binnenmarkt einsetzte. Nicht nur gegen amerikanische Tech Unternehmen – sondern sie war auch gegen die Fusion des französischen Eisenbahnkonzerns Alstom mit dem deutschen Riesen Siemens im Jahr 2019. Berlin und Paris waren nicht begeistert und intervenierten, doch sie hielt dem Druck stand. Der Deal wurde blockiert. Doch es gab auch Niederlagen: Als ihre Top-Anwälte vor den EU-Richtern auftraten, gab es eine Reihe peinlicher Niederlagen. Eine bahnbrechende Anordnung der Kommission aus dem Jahr 2016, wonach Irland von Apple nicht gezahlte Steuern in Milliardenhöhe zurückfordern sollte, wurde vom EU-Gericht im Jahr 2020 gekippt. 

In den Jahren 2014 bis 2019 war Vestager überall präsent. Ihr Gesicht prangte in Hochglanzmagazinen. Ein paar Symbole waren dabei: Die lutherischen Eltern, die Statue des Mittelfingers, die ihr von den dänischen Gewerkschaften geschenkt wurde, die gestrickten Elefanten, die sie an Freunde und Kollegen verteilte.

Von der nationalen Politik nach Brüssel beschickt, wo sie bis zur stellvertretenden Ministerpräsidentin aufgestiegen war, verschwendete Vestager wenig Zeit, um sich in der EU durchzusetzen. Sie war nach einem nationalen Skandal aus Kopenhagen geflüchtet, nachdem sie lähmende Sozialkürzungen durchgesetzt hatte, die den Spott der Gewerkschaften auf sich zogen. Als Wettbewerbskommissarin versprach Vestager, alles nach Vorschrift zu machen: Neutralität, Unparteilichkeit und Strenge wurden zu ihren Leitmotiven.

Vestager sah sich mit dem profitabelsten Unternehmen der Welt - Apple - konfrontiert. CEO Tim Cook tat ihre Vorwürfe gegen das Unternehmen wegen angeblichen Missbrauchs staatlicher Subventionen als "politischen Mist" ab. Ein Trio von Kartellverfahren gegen Google mit Geldbußen in Höhe von 8 Mrd. Euro machte ihre Konzentration auf amerikanische Tech-Giganten zu einem weiteren geopolitischen Problem. 

Es waren nicht nur amerikanische Unternehmen, die in ihr Fadenkreuz gerieten. In einem langwierigen Kartellverfahren legte sich Vestager mit Europas industriellem Kernland Deutschland und seiner florierenden Automobilindustrie an. Der Agrochemie-Sektor war durch eine Reihe von Fusionsuntersuchungen frustriert - Bayers 66-Milliarden-Dollar-Übernahme von Monsanto und Dow und DuPonts 77-Milliarden-Dollar-Deal gehörten zu denen, die Vestagers Besorgnis hervorriefen."

Die Inhalte, angezeigt mit ", stammen aus dem englischen Artikel: The total Ellipse of Margrethe Vestager, Politico Exclusive und wurden übersetzt und verkürzt wiedergegeben.

The total eclipse of Margrethe Vestager, Europe's once-star commissioner

Ihre Homepage EU-Kommission  https://commissioners.ec.europa.eu/margrethe-vestager_en
Biography: 2000 Minister of Education in Denmark, 2007-2014 Political Leader of the Social Liberal Party, Denmark, 2011 -2014 Minister for Economic Affairs and the Interior, Denmark, 2014-2019  Commissioner for Competition, European Commission, 2019-2024,  Executive Vice-President for A Europe Fit for the Digital Age and Competition, European Commission
Biography: prabook.com
Ebenfalls ein Portrait von ihr in TIMES - Margarethe Vestager is on the 2023 TIME 100 List of most influential people.


Melde Dich hier an und erhalte eine Mail, sobald es einen neuen Beitrag auf EWMD-Society.org gibt. So bist Du immer auf dem neusten Stand!

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung

Mehr lesen:

Emmeline Parkhurst – Britische Suffragette

Emmeline Parkhurst – Britische Suffragette

Lily Parr – Frauenfußball – Copa ’71

Lily Parr – Frauenfußball – Copa ’71

Olympe de Gouches – Frauenrechtlerin

Olympe de Gouches – Frauenrechtlerin

Rachel Carson – Umweltautorin – Pestizide

Rachel Carson – Umweltautorin – Pestizide