NEWS

Jeden Monat ein EWMD-Society Event zu einem aktuellen Thema - und dann folgen in den Medien viele weitere Berichte, die das Thema ergänzen oder anders beleuchten. Auch diese möchten wir teilen … denn die Themen sind ja alles Zukunftsthemen zur Veränderung der Gesellschaft in Deutschland oder anderswo. Deshalb kann die Bandbreite der Themen in diesem Newsblock auch sehr breit sein - das bewegt uns und Euch hoffentlich auch.

Cum-Ex-Finanzkriminalität - Staatsanwältin Anne Brorhilker steigt aus und geht zu NGO

Cum-Ex-Chefermittlerin kündigt ihren Job: Die bekannteste Staatsanwältin in den Ermittlungen rund um den Cum-Ex-Komplex hat gekündigt. Wie Anne Brorhilker dem Handelsblatt bestätigt, will sie die Hauptabteilung H bei der Kölner Staatsanwaltschaft nicht länger leiten.  Brorhilker ermittelte seit 2013 in Sachen Cum-Ex, anfangs alleine, inzwischen sind hunderte Verfahren anhängig. Die Juristin sagte dem WDR, sie sei überhaupt nicht zufrieden damit, wie in Deutschland gegen Finanzkriminalität vorgegangen werde. Der Staat tue zu wenig. Sie will deshalb nun für die NGO Finanzwende arbeiten, die sich ebenfalls um Cum-Ex-Aufklärung bemüht.
ARD Interview mit ihr dazu. (April 2024)

According to this European Social Survey data, the share of women who agreed that it’s important to care for nature and the environment is higher than the share of men in all European countries.

Female policymakers agree more than men on the need of measures for the environment, according to data from the Comparative Candidate Survey 

Firms with more women in decision-making positions tend to perform better on environmental and sustainable outcomes.
Published by The Conversation - The Conversation is a unique collaboration between academics and journalists that in a decade has become the world’s leading publisher of research-based news and analysis.

Ja, es sind mehr Frauen als jemals zuvor in den Führungsetagen der deutschen Wirtschaft angekommen. Rund jeder dritte Dax-Vorstand und -Kontrolleur ist inzwischen eine Frau. Doch international hinken wir hinterher, strukturell und gefühlt ist zu vieles noch beim Alten.

Das Ehegattensplitting gehört abgeschafft, das Betreuungs- und Bildungssystem modernisiert, der Gender-Pay-Gap, also die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern, geschlossen, und Kinder sollten endlich keine reine Frauenangelegenheit mehr sein, was sie in großen Teilen immer noch sind, sondern eine gesamtgesellschaftliche. .... Aber wir wollen ja nicht nur jede 3 Frau erreichen, sondern jede! Parität bedeutet: 50 % und nicht nur 30%. 

Vergewaltigung - Recht für Frauen auch in den anderen 14 Staaten der EU.

Im Januar 2024 wurde in Brüssel im Europaparlament abgestimmt, ob es ein Europäisches Recht geben soll, um Gewalt und Vergewaltigung von Frauen europaweit zu regeln. In Spanien und Schweden ist Geschlechtsverkehr nur legal, wenn beide mit JA einwilligen. In den anderen Ländern gilt die Regelung Nein. "Das darf die EU gar nicht entscheiden", war der Hauptgrund, warum Deutschland  ein Veto eingelegt hat. Viele waren total enttäuscht - aber: Wir müssen und können das auf der Nationalebene lösen.

Für Deutschland gilt: § 177 - Sexueller Übergriff; sexuelle Nötigung; Vergewaltigung (1) Wer gegen den erkennbaren Willen einer anderen Person sexuelle Handlungen an dieser Person vornimmt oder von ihr vornehmen lässt oder diese Person zur Vornahme oder Duldung sexueller Handlungen an oder von einem Dritten bestimmt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
Das wurde vor 7 Jahren beschlossen. Leider aber nicht für diese 14 EU-Länder:  Ein Nein ist bisher nicht ausreicht für den Tatbestand der Vergewaltigung in Frankreich über die Niederlande, Portugal, Italien und Österreich bis hin zu fast allen osteuropäischen Staaten (bis auf Slowenien).
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ausland/eu-vergewaltigung-einigung-europa-100.html

Inclusive Leadership Through The Lens Of Behavioural Science: 
Embrace Diversity And Improve Productivity

Discover inclusive leadership through the lens of behavioural science. Dr Grace Lordan will show how leaders of the future can boost team productivity through inclusion. You’ll learn about the barriers you’ll face as an inclusive leader and how to overcome them. London School of Economics will present Dr. Grace and her studies January 24, 2024. Find her papers here

The study was done in 2023 in the USA and Canada with more than 27.000 employees. Over the past nine years, women—and especially women of color—have remained underrepresented across the corporate pipeline (Exhibit 1). However, we see a growing bright spot in senior leadership. Since 2015, the number of women in the C-suite has increased from 17 to 28 percent, and the representation of women at the vice president and senior vice president levels has also improved significantly.

Nobelpreis ging an Claudia Goldin für ihre Forschung
über die Ungleichheit der Geschlechter

Claudia Goldin hat in ihrer wissenschaftlichen Karriere die enormen Unterschiede zwischen Frauen und Männern bei Bildung, Jobs, Chancen und Bezahlung offengelegt. Sie hat stets gegen Windmühlen gekämpft, da nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch in großen Teilen von Wirtschaft und Wissenschaft die Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen lange Zeit als Gedöns abgetan wurde.
 Beitrag Zeit online Kolumne von Marcel Fratzscher, DIW 

Der Deutsche Frauenrat zieht Halbjahresbilanz der Regierung - es hat sich nicht viel bewegt

nach rund zwei Jahren Regierungsarbeit zieht das DF nun eine feministische Halbzeitbilanz und untersucht die Umsetzung der gleichstellungspolitischen Vorhaben in verschiedenen Politikfeldern. Trotz des ambitionierten Koalitionsvertrages fällt die Zwischenbilanz ernüchternd aus. Die komplette Studie zum Download hier

Wie wollen wir wohnen? neues Webinar con Chrismon

chrismon-live: Das Webinar zu Neuen Wohnformen: Am 17. August von 12-12-45:  Mit Jennyfer Wolf vom Wohnprojekt Allmende in Freiburg und Jörn Luft vom Netzwerk Immovielien eV.. Klick Dich rein und diskutiere mit mir und meinen Gästen zu neuen und bezahlbaren Wohnformen. Hier geht es direkt zur Anmeldung: https://chrismon.evangelisch.de/webinar/anmeldung

Impfschäden Regelung: Von EU-Geldern bezahlt
Handelsblatt 26.06.2023   "BIONTECH, MODERNA, ASTRA-ZENECA Die Prozesswelle läuft an: So gefährlich wird es für die Hersteller der Corona-Impfstoffe. Am Montag muss sich Astra-Zeneca einer ersten Klage wegen mutmaßlicher Nebenwirkungen stellen. Die Unternehmen sehen den Prozessen gelassen entgegen. Zu Recht? Die europäische Arzneimittelbehörde hat eine Absprache getroffen: Haftungsansprüche, die Geimpfte stellen, zahlen nicht die Hersteller, sondern die jeweiligen Regierungen. Für die Pharmaunternehmen dürften sich die finanziellen Auswirkungen der Prozesse deshalb im Rahmen halten." 

Europa zahlt für die Forschung, für die Medikamente und jetzt auch für die #Impfschaeden. Eine Carte-Blance für die Pharma-Industrie?

Verfassungsrechtlerin und Richterin Gabriele Britz
Sie wird nach 12 jähren verabschiedet - doch wer war diese Frau? Ein Portrait in LTO (Legal Tribune online)
Sie ist vor allem bekannt als juristische Mutter des legendären Karlsruher Klimabeschlusses vom Frühjahr 2021. Doch sie hat in Karlsruhe viele Spuren hinterlassen. Federführend war sie zum Beispiel auch bei der Entscheidung zum "dritten Geschlecht" 2017, ebenso beim Grundsatzurteil zum Verfassungsschutz 2022.

Margrethe Vestager 

Anläßliches Ihres Geburtstages am 13. April stellen wir Margrethe Vestager in unserer Hall of Fame vor. 

Gesundheitssystem

Was ist eigentlich das Problem und wie sieht die Lösung aus - eine Kurzdarstellung des Themas in der Augsburger Allgemeinen Zeitung - passend zu unserem heutigen Lunchtalk mit Prof. Armin Grau MdB - Krankenhausreform. Die Aufzeichnung wird diese Woche noch online gestellt. 12.04.2023

27/03/2023

Am 11. März 2023 fand eine Veranstaltung zum Ende der Weltfrauenwoche bei Zonta-Deutschland statt. Ehrengast war Christa Nickel, langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestags und Mitglied der GRÜNEN. Sie spricht zum Thema Parite und zu ihren Erfahrungen. Sie ist im Film „Die Unbeugsamen“ oft aufgetreten und man hat ein gutes Bild, wie sie als junge Frau (30) mit zwei kleinen Kindern nicht nur die GRÜNEN in NRW mit gegründet hat, sondern sich auch sonst im Bundestag engagiert. Das YouTube Video .
Wer sich für Parität in den Parlamenten interessiert – verweisen wir gerne auf die Veranstaltung EWMD Society im Februar 2021. Warum ist das heute wichtig: Der Frauenanteil im Bundestag stagniert bei z.Zt. 34,9%. Mit der vorgesehenen Änderung des Wahlgesetzes besteht die Gefahr, dass er sogar noch sinkt.

Enter your text here...


Enter your text here...