25/05/2022

Wenn die Eltern alt werden

Die Aufzeichnung von "wenn die Eltern alt werden" ist auf YouTube einsehbar 1.03 min.

Am 8. Mai war Muttertag. Wir haben uns beim  EWMD Society Lunch Talk dem Thema gewidmet, was passiertwenn die Mütter und Väter alt werdenWenn wir uns umhören, ist das ein großes Thema für Frauen und Männer unserer Baby Boomer Generation. Viele von uns sind mit der Sorge und der Organisation von Pflege und Versorgung der alten Eltern befasst. Wir hören so viele Geschichten: oft muss durch eine Erkrankung oder ein Sturz sofortreagiert werden, bei anderen ist es ein längerer Prozess der Veränderung, zum Beispiel des Abschieds vom eigenen Hausund der Entscheidung, in ein Seniorenstift oder ein Betreutes Wohnen zu ziehen. Und oft hören wir: „NeinmeineMutter/mein Vater möchte auf keinen Fall aus den eigenen vier Wänden ausziehenKeine Chance!“
 
Wir möchten gerne unsere Erfahrungen mit Euch teilen und austauschen.
 
Brigittes Mutter (91) ist nach 50 Jahren im eigenen Haus in der Nähe des Bodensees 2016 nach Stuttgart gezogen ins Betreute Wohnen, in Brigittes Nähe. Das war keine leichte Entscheidung und ein längerer Diskussions- und Suchprozessvon Mutter und beiden TöchternBrigittes Schwester Ursula, Chefredakteurin von Chrismon und Autorin, hat die Erfahrungen dieser Zeit und insbesondere den Abschied vom eigenen Haus und Elternhaus in einem Buchverarbeitethttps://www.buecher.de/shop/buecher/das-haus-meiner-eltern-hat-viele-raeume/ott-ursula/products_products/detail/prod_id/54464771/
Wie von den Töchtern erhofft, hat Frau Ott sich gut in Stuttgart eingelebt und neue Bekanntschaften aufgebautnimmt an vielen Aktivitäten in ihrem Stadtbezirk und in der Kirchengemeinde teilJüngst ist sie leider gestürzt und hat sich den Knöchel gebrochen – wie geht es also jetzt weiter?
 
Claudias Mutter (92) hatte Schwindelanfälle und fiel oft hin. Die Geschwister wußtenAlleine geht es nicht weiterDannkamen die ersten Versuche mit Betreuung durch Frauen aus Polen und Rumänien - aber das war sehr kritisch, da die Mutter von Claudia eine sehr selbständige Hausfrau war und alle Veränderungen als übergriffig wertete. Es gab viel Streitund ÄrgerDann wurde Jannette (29) gefunden (e-bay), die fortan als angestellte Haushälterin von morgens 9 bis mittags13 h bei Frau Schmitz arbeitete, erst nur geduldet im Gartendann für Einkäufe und dann durfte sie sogar kochen. Das ging wirklich drei Jahre gut - aber dann kam der Moment, wo die Muter nicht mehr die Treppe zur ersten Etage hochkonnte. Der richtige oder bereits zu späte Moment für ein Altersheim? Ein paar Testwochen mit “Kurzzeitpflege” warenerfolgreich - dann musste der Pflegegrad festgelegt werden und dann kam Corona. Inzwischen sind zwei Jahre vergangen, Frau Schmitz ist seit 1,5 Jahren im Pflegeheim mit zahlreichen Stürzen und KrankenhausaufenthaltenHeute sitzt sie im Rollstuhlwiegt noch 40 Kg. Sie hat demente Momente die sich mit Klarheit abwechselnIhre Lebenslust ist von "allesok" bis hin "ich will sterben”. Sie hatte bereits zweimal Corona und musste jeweils für 10 Tage in Voll-Quarantäne - keinBesuch! Das Familienhaus ist aufgelöstwird jetzt umgebaut und ist ab Juli vermietet. Wie lange geht es der Mutter im Heim noch gut? Der Bruder geht alle zwei Tage hin- wie lange geht das noch für uns als Geschwister
 
Wir möchten Fragen erörtern wie:
  • Wann macht es Sinn, Hilfe zu organisieren?
  • Welche Alternativen gibt es?
  • Sind osteuropäische Pflegekräfte eine sinnvolle Option?
  • Was sind Vor- und Nachteile von Altersheimen?
  • Was bedeutet es, ein Haus auszuräumenNicht nur organisatorischauch psychologisch …
  • Wie organisiert man sich am besten mit den Geschwistern
  • Wie schafft man es, sich um alles Notwendige zu kümmern und trotzdem noch sein eigenes Leben mit BerufFamiliesozialem Engagement … weiterzuleben?
 Wichtig: vernetzt Euch rechtzeitig vor Ort, mit Nachbarn und Freunden - denn hier sind die lokalen Hilfen und Unterstützungen gefragt. Auf jeden Fall an die Bankvollmachten denken - und natürlich die Patientenverfügung - bewahrt das Original gut auf (und nehmt immer nur die Kopie mit ins Krankenhaus) ..... es sind oft so kleine Dinge, die sehr unangenehm waren können. 

Danke allen für den tollen offenen Austausch. 




 

Melde Dich hier an und erhalte eine Mail, sobald es einen neuen Beitrag auf EWMD-Society.org gibt. So bist Du immer auf dem neusten Stand!

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung

Mehr lesen:

Generation Z –

Generation Z –

BGE Grundeinkommen – oder Herdprämie?

BGE Grundeinkommen – oder Herdprämie?

EWMD und die BERLINER ERKLÄRUNG

EWMD und die BERLINER ERKLÄRUNG

Solidarität mit den Frauen – Geste gegen den Krieg

Solidarität mit den Frauen – Geste gegen den Krieg