• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • China und seine Beziehung zu Deutschland

30/01/2023

China und seine Beziehung zu Deutschland

Hier geht es zur Aufzeichnung der Zoom-Veranstaltung (Video auf YouTube)

Kurz nach dem chinesischen Neujahrsfest im Januar, laden wir zur Diskussion über die neue Rolle Chinas in der Beziehung zu Deutschland ein und haben dazu einen prominenten Gesprächspartner, einen der besten China-Kenner Deutschlands: Kai Strittmacher.

Chinas Rolle in Bezug auf Deutschland hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Vom größten Handelspartner Deutschlands wurde China zum systemischen Rivalen und zur latenten Bedrohung unserer Demokratie. „China versucht Europa zu spalten und einen Keil zwischen die Europäer und die Amerikaner zu treiben“, so Kai Strittmatter im November 2022 in einem SZ-Artikel. Waren der Hafendeal Hamburg und das Timing der China Reise von Kanzler Scholz das falsche Zeichen, wie Strittmatter es beschreibt? Europa schaut auf Deutschland und beobachtet, ob einfach weiter so munter exportiert und investiert wird wie bisher. Unsere Abhängigkeit von China steigt – die Pläne und Aussagen der CEOs von Volkswagen oder BASF legen dies nahe. Oder zeigen wir Führung und richten wir unsere China-Politik neu aus, wie es Außenministerin Annalena Baerbock fordert. Beispielsweise soll nach ihrem Verständnis die Frage nach den Menschenrechten die entscheidende bei der Ausgestaltung des Verhältnisses zwischen Deutschland und der Volksrepublik sein und nicht mehr rein wirtschaftliche Erwägungen, so berichtete Focus online im November.

Kai Strittmatter, Jahrgang 1965, kommt aus dem Allgäu und hat in München, Xian und Taipeh Sinologie und Journalismus an der Deutschen Journalistenschule studiert. Für die Süddeutsche Zeitung wurde er 1997 Korrespondent in China. Nach einem Intermezzo in der Türkei (2005-2012) war er von 2012-2018 erneut für die SZ in Beijing. Er ist Autor der „Gebrauchsanweisung für China“ und veröffentlichte 2018 „Die Neuerfindung der Diktatur. Wie China den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert“.

Wir sprechen über den digitalen Überwachungsstaat, der sich in der Pandemie noch drastischer gezeigt hat als zuvor, der seine Instrumente perfektioniert hat. Über ein China, das sich selbstbewusst als globaler Player zeigt. Das die Rückholung von Taiwan in das „eine China“ notfalls mit Gewalt beabsichtigt. Was bedeutet diese Herausforderung für Deutschland? Wie sollte Deutschland auf diese Herausforderung reagieren? Wie muss die in Arbeit befindliche neue China Strategie der Bundesregierung gestrickt sein, damit sie beides kann, den Handel und die politische Kooperation ermöglichen und dennoch mehr Autarkie und weniger Abhängigkeit für Deutschland ermöglichen? Über diese und andere Fragen diskutieren wir mit Kai Strittmatter und freuen uns auf Eure Mitwirkung.

Zum Einlesen eignet sich gut: 

https://www.sueddeutsche.de/politik/china-proteste-covid-strategie-1.5705117 

https://www.sueddeutsche.de/politik/china-covid-1.5704826 

Die Neuerfindung der Diktatur: Wie China den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert von Kai Strittmatter, Piper 2020 

Melde Dich hier an und erhalte eine Mail, sobald es einen neuen Beitrag auf EWMD-Society.org gibt. So bist Du immer auf dem neusten Stand!

Wir senden keinen Spam! Mehr in unserer Datenschutzerklärung

Mehr lesen:

Missing pictures – Ki – generates history

Missing pictures – Ki – generates history

Politische Wende in Polen durch Frauen

Politische Wende in Polen durch Frauen

Demos gegen rechts – und jetzt?

Demos gegen rechts – und jetzt?

Leftover – Junge Frauen in China heute

Leftover – Junge Frauen in China heute